Posted by on Mai 3, 2017

Die einstimmig beschlossene Statutenanpassung des Entlastungsdienstes Wil Gossau Untertoggenburg ebnet den Weg für eine Umstrukturierung des bisherigen Vereins VESA, in dem mehrerer Entlastungsdienst-Vereine im Kanton St. Gallen zusammengeschlossen sind. Die Präsidentin Susy Heuer bedankt sich bei den Anwesenden für diese klare Zustimmung. Sie betont, dies sei ein wichtiger Schritt in die Zukunft um die wertvolle Entlastungsarbeit in Familien mit beeinträchtigten Angehörigen zu erhalten und professionell weiter zu führen.

Diese Arbeit war auch im vergangenen Jahr sehr begehrt, wie die Vermittlerin Maria Fust erläuterte, sind doch von 52 BetreuerInnen in 59 Familien fast 7000 Entlastungsstunden geleistet worden. Immer mehr werden auch Einsätze bei betagten Menschen geleistet um den pflegenden Familienangehörigen eine kleine Verschnaufpause zu ermöglichen.

Wie die Kassierin Anita Künzle im evangelischen Kirchgemeindehaus in Wil erläutern konnte, schloss die Jahresrechnung dank vielen kleinen und grossen Spenden mit einem Überschuss ab, dies obwohl der Stundenansatz per 01.01.2016 noch einmal um drei Franken reduziert wurde. Dieser positive Jahresabschluss ermöglicht es dem Verein die Kosten für eine Entlastungsstunde ein weiteres Jahr ebenso tief anzusetzen.

Die Aktuarin und Vizepräsidentin Petra Hausch verlässt nach neun Jahren den Vorstand. Ihr Engagement für den Verein wurde mit Worten und einem Geschenk entsprechend gewürdigt. Neu wird Yvonne Häcki aus Zuzwil einstimmig in den Vorstand gewählt und herzlich willkommen geheissen. Für 10 Jahre Betreuungseinsätze konnte dieses Jahr Esther Scherrer geehrt werden. Dem Revisor Edi Eigenmann wurde mit einem Präsent für seine zehnjährige Arbeit gedankt. Susy Heuer durfte einen Dank für fünf Jahre Präsidium entgegennehmen.

Auch im laufenden Vereinsjahr werden wieder verschiedene Aktivitäten angeboten. Unter anderem lädt im Juni der Rotary-Club Wil und der Rotary-Club Wil Hinterthurgau die Betreuten zu einem Ausflug ein. Der letztjährige Ausflug in den Vogelbergwald fand grossen Anklang und wird dieses Jahr wiederholt. Auch für die Betreuerinnen wird als Dank im Herbst wieder etwas organisiert und hoffentlich werden die Guetzliverkäufe in Wil und am Chläusler in Gossau auch diese Jahr unserer Kasse einen zünftigen Zustupf bringen.

Allen die den Entlastungsdienst in irgendeiner Form unterstützen sei herzlich gedankt. Mit ihrem Beitrag ob gross oder klein unterstützen sie betroffene Familien in unserer Region.